Erfolg

Yoga für eine bessere Welt

Heft 02, 2019

Yoga für eine bessere Welt

Bharat Thakur |Autor

Heft 02, 2019


In Indien endet traditionell jede Aktivität oder jedes Ereignis – sei es ein Gespräch, Gebet oder eine Mahlzeit – mit “Om shanthih shanthih shanthih”, was „Frieden, Frieden, Frieden für alle“ bedeutet. Dieser Gesang fasst die Vision und den fortwähre...

In Indien endet traditionell jede Aktivität oder jedes Ereignis – sei es ein Gespräch, Gebet oder eine Mahlzeit – mit “Om shanthih shanthih shanthih”, was „Frieden, Frieden, Frieden für alle“ bedeutet. Dieser Gesang fasst die Vision und den fortwährenden Beitrag Indiens für die Welt zusammen, und zwar nicht nur heute, sondern schon in vorgeschichtlicher Zeit.

Wenn es jemals eine umfassende Wissenschaft gab, die einen Weg skizziert, wie jeder Mensch, ausnahmslos, bestimmte Qualitäten, Erfolgsebenen und Lebensstationen erreichen kann, dann ist dies Yoga.

Das Yogasutra von Patanjali, einer der maßgeblichen Texte über Yoga, beginnt mit der profunden formulieren Vision „yogah chitta vritti nirodhaha. tada drushtuh svaroope awasthanam“ (Yoga ist der Prozess, durch den wir die Veränderungen des menschlichen Geistes stoppen. Dann ist der Sehende in seinem natürlichen Daseinszustand).

Der indische Hochkommissar für Malaysia, Mridul Kumar, führt Yoga-Fans während des vierten Internationalen Yoga-Tages zu den legendären Batu-Höhlen in Malaysia

Wenn man beurteilen soll, was die größten Leistungen Indiens – der ältesten lebendigen Zivilisation der Welt – für die Welt und die Menschheit sind, kann man argumentieren, dass es die Institution des Guru-Shishya ist, die Meister-Schüler-Tradition. Von den ältesten Schriften der Erde, dem Rigveda, bis zu den Upanishaden, den uralten indischen Schriften über Yoga, Tantra, Ayurveda, Astronometrie, Trigonometrie, Architektur, Recht, Logik, Alchemie, Metallurgie, Kunst… überall wurde der erleuchtete Lehrer oder der Guru verehrt und über alle anderen Leistungen, Stationen, Rollen und Beziehungen im Leben gestellt. Das Material zu Yoga wurde nicht über Bücher weitergegeben. Es wurde einem würdigen Schüler, der das Ziel erreicht hat, durch den erleuchteten Meister, den Guru, übergeben. So gab es immer Yogis in Indien, die die Yoga-Lehre verkörperten, und genau deswegen ist dieser Strom an uraltem Wissen immer noch intakt.

Um zusammenzufassen, was das alte Indien der heutigen Welt zu geben hat, kann man sagen, dass ein klarer, sortierter, erleuchteter Körper und Geist der beste Beitrag für den Weltfrieden sind. Und genau dies ist die Vision von Yoga: die Erleuchtung der Menschheit. Diese Methode ist immer rational. Bei Yoga muss man nicht glauben oder seinen Glauben aufgeben, sondern für sich selbst experimentieren und Dinge herausfinden. Es ist die Wissenschaft der Selbstverwirklichung, das Beste zu werden, was man nur sein kann.

Der vierte Internationale Yoga-Tag 2018 im Al-Madi-Park in Riad, Saudi-Arabien

Einer der vielen unterschiedlichen Yoga-Ansätze und der heutzutage beliebteste ist Ashtanga: der achtgliedrige Ansatz, der im Yogasutra vorgestellt wird. Diese acht Glieder sind Yama (Disziplin), Niyama (Pflichten), Asana (Haltungen) Pranayama (Regulierung der Lebenskraft), Pratyahaara (Beherrschung der Sinne), Dharana (Zielgerichtetheit), Dhyaana (Meditation) und Samadhi (Dasein). Bei diesem Yoga-Konzept werden sowohl Körper als auch Psyche und Wesen angesprochen. Daher kann Yoga als Bauplan und detaillierte Road Map für die Verwandlung jedes Menschen in Buddha, den Erleuchteten, und die Transformation der Gesellschaft in ein friedliches, lebhaftes und fröhliches Ganzes beschrieben werden.

Mit der Ernennung des 21. Juni zum Internationalen Yoga-Tag (IDY) durch die Vollversammlung der Vereinten Nationen im Jahr 2015 und aufgrund der Bemühungen des indischen Premierministers Narendra Modi, ist Yoga nunmehr in das allgemeine Bewusstsein der gesamten Menschheit eingesickert. Dieser Tag wird nicht nur beachtet, sondern von den Menschen in den einzelnen Ländern gefeiert, die verschiedenen Berufungen, Nationalitäten, Glaubensrichtungen und Orientierungen angehören. Ermöglicht wurde dies, weil Premierminister Modi, der selbst Yoga praktiziert, versteht, was Yoga mit jedem Einzelnen macht, indem er fröhlicher, optimistischer und friedensliebender wird, und wie Yoga so das eigentliche Gefüge der Weltordnung verändern kann. Yoga verbessert einen Menschen und bessere Menschen formen eine bessere Gesellschaft, ein besseres Land und eine bessere Welt.

Die Menschen feiern den vierten Internationalen Yoga-Tag in Riga, Sweden, in 2018

In den letzten beiden Jahrzehnten und insbesondere in den letzten vier Jahren ist Yoga ein Portal geworden, über das sich die Welt mit Indiens realem und zeitlosem Reiz, seiner weichen Kraft, verbunden hat. Der Grund, weshalb Indien 25 Prozent des weltweiten Bruttoinlandsprodukts ausgemacht hat und die Wissenshauptstadt der Welt war, waren seine starken und visionären zivilisatorischen Werte, die im Yoga-Vermächtnis integriert sind. Die wachsende weltweite Beliebtheit von Yoga und des IDY kann dabei helfen, dies wieder zu erreichen.

In einer Zeit, in der die Welt sich überlegt, wie große Technologiesprünge zu bewältigen sind, und wie die nächste Stufe der Evolution zu erreichen ist, ohne konfliktanfällig zu sein und ohne den Preis von Armut, Krankheit und Ausgrenzung zu zahlen, stellt sich Yoga als ein großartiges Tool heraus, um Beziehungen zwischen Führungspolitikern, die dies zu schätzen wissen, zwischen Menschen, die Yoga praktizieren, und somit zwischen allen Beteiligten der weltweiten Gemeinschaft zu schmieden und zu stärken. Der dem Yoga gewidmete Tag hat Indien geholfen, diese Quelle des Wohlbefindens für die derzeitige und zukünftige Generationen zu bewahren.

Bharat Thakur

Bharat Thakur ist ein bekannter Yoga-Guru in Indien. Er ist ein spiritueller Lehrer, der international zahlreiche Meditationsworkshops, Yoga-Sitzungen und Corporate Yoga-Workshops durchgeführt hat. Das Time-Magazin namens Thakur als „Lebender Himalaya-Meister“. Thakur ist der Begründer von Artistic Yoga, einem neuen Yoga-Stil, der altes Yoga-Wissen mit Sportmedizin kombiniert. Thakur ist ein international anerkannter Yoga-Guru, der künstlerisches Yoga praktiziert und lehrt.
error: Content is protected !!