Erfolg

Hilfe durch den Tourismussektor

Heft 03, 2020

Hilfe durch den Tourismussektor

Devashish |Autor

Heft 03, 2020


Auch wenn das Reisen aufgrund des COVID-19-Lockdown weiterhin Einschränkungen unterliegt, unterstützt das Hotel- und Gastgewerbe den Kampf gegen die Pandemie an vorderster Front, sei es durch Verdopplung der Quarantäneeinrichtungen oder durch Bereitstellung von Mahlzeiten für Bedürftige. Aarti Kapur Singh und Devashish Vaid ziehen Bilanz der neuen Rolle, die die Hotels übernommen haben

Das neuartige Coronavirus hat gezeigt, dass alleine die Fürsorge für andere zählt. Der Reise-, Tourismus- und Gastgewerbesektor wurde zwar als erstes und möglicherweise am gravierendsten von den Auswirkungen der Pandemie getroffen, aber das tödliche Virus demotivierte die Branche nicht lange. Mehrere Hotels – sowohl Ketten wie auch eigenständige – haben sich als sehr hilfreich für gestrandete Gäste und als Nothelfer im ganzen Land erwiesen.

EINE NEUE FUNKTION

Viele Hotels unterstützen den Kampf gegen COVID-19, indem sie zusätzlich zur Unterbringung gestrandeter Reisender ihre Häuser in Quarantäneeinrichtungen umwandeln. Einige haben sogar Hotelzimmer in isolierte Arbeitsplätze für Einzelpersonen und Unternehmen verwandelt. Fast 50.000 Hotelzimmer im ganzen Land, die zu Ketten wie ITC, Indian Hotels Company Limited (IHCL), Lalit, Lemon Tree, Sarovar Group, Radisson Hotels und InterContinental Hotels Group (IHG) etc. gehören, wurden für die Quarantäne von Patienten mit Krankheitsverdacht und von symptomfreien Reisenden oder für die Unterbringung von medizinischem Personal, das gegen den COVID-19-Ausbruch kämpft, reserviert. Als Indien die Vande Bharat Mission – die Rückführung von Bürgern, die in aller Welt festsaßen, – startete, wurden diverse Hotels als Quarantäneunterkünfte für diese Reisenden ausgewählt, darunter das Taj Palace Hotel, Shangri La’s Eros Hotel und Le Meridien Hotel in Delhi. Auch Hotelketten wie Lemon Tree, Accor und Radisson Hotels bieten symptomfreien Personen während des Lockdowns Quarantänedienste an. Der Vizepräsident der Federation of Hotel and Restaurant Associations of India (FHRAI), Gurbaxish Kohli, erklärte: „Das Gastgewerbe und seine Unternehmer haben ihre Türen geöffnet, um die Menschen und die zentralen, bundesstaatlichen und örtlichen Behörden im Kampf gegen die COVID-19-Pandemie zu unterstützen.“

Hotelmitarbeiter putzt ein Zimmer für Menschen, die sich nach der Rückkehr nach Siliguri, Westbengalen, in eine 14-tägige Quarantäne begeben müssen

Außerdem bieten die Hotelketten denjenigen, die die Pandemie an vorderster Front bekämpfen – medizinisches Personal, Polizeikräfte, Regierungsbeamte und viele andere – Verpflegung an. Vijay Dewan, MD, AS Park Hotels, meinte zu den Dienstleistungen für die Gemeinschaft: „In Kolkata arbeiten wir mit der staatlichen Regierung zusammen und haben 20 Zimmer für Ärzte und medizinisches Personal reserviert, das den COVID-19-Ausbruch bekämpft. Einige unserer Hotels sind in Betrieb und wir garantieren, unser Möglichstes zu tun, damit alle in Sicherheit sind.“ Shwetank Singh, VP, Development and Asset Management, InterGlobe Hotels, erläuterte: „In Neu Delhi bieten wir der Regierung bei ihren Bemühungen, den Ausbruch zu kontrollieren, unsere volle Unterstützung an. Momentan haben wir 149 Zimmer auf drei gesonderten Etagen für Gäste reserviert, die von den Behörden aufgefordert wurden, sich nach ihrer Rückkehr aus dem Ausland in Quarantäne zu begeben. Außerdem sprechen wir uns mit den jeweiligen Botschaften ab und bieten unsere Dienste Auslandsreisenden an, die in Indien gestrandet sind.“ Kush Kapoor, CEO – Roseate Hotels & Resorts, fügt hinzu: „Als führende Luxusmarke und Teil des Ökosystems ist es unabdingbar, sich in schwierigen Zeiten wie diesen zu unterstützen. Wir leisten aktive Arbeit für die Gemeinschaft und unterstützen die sichere und hygienische Verteilung von Lebensmitteln an Bedürftige.“

Hotelmitarbeiter der Roseate Group bereiten sich auf die Verteilung von hygienisch zubereitetem Essen für Bedürftige vor

NEGATIVE AUSWIRKUNGEN

Die Pandemie hat die Tourismusbranche hart getroffen. Nachdem weltweite Reisen stark eingeschränkt wurden, haben sich die Bettenbelegungszahlen verringert und der Cash Flow wird zu einem großen Problem für den Sektor. Die meisten Hotelketten freuen sich auf die Rückkehr zur Normalität. Branchenberichte sagen einen 80 %igen Umsatzrückgang gegenüber 2019 voraus.

Indische Polizeibeamte tragen Gesichtsmasken als präventive Maßnahme vor einem Hotel in Amritsar, Punjab

ERHOLUNGSPHASE

In Anbetracht der Regierungsinitiativen zur Förderung in- und ausländischer Produkte und Dienstleistungen hoffen die Hoteliers auf den Inlandstourismus. „Wir fokussieren uns für den Anfang stark auf den lokalen und inländischen Markt. Es wird erwartet, dass der Gastgewerbe- und Tourismussektor nach der Eindämmung des Virus einen Nachfrageanstieg durch Inlandsreisende verzeichnen wird“, so Dewan. „Um eine bessere Vorsorge zu treffen und unseren Gästen eine sichere Umgebung zu garantieren, haben wir erfolgreich ein Programm mit verbesserten Standardverfahrensweisen eingeführt, das berührungsfreie Aufenthalte, Restaurantbesuche und Lieferdienste umfasst“, fügt Kapoor hinzu. Bis die Hotels zum normalen Alltagsbetrieb zurückkehren können, ist es für die Behörden im Kampf gegen COVID-19 in Indien sehr hilfreich, die Hotelanlagen als Quarantäneeinrichtungen und Unterkünfte für medizinisches Personal nutzen zu können.

Devashish

Devashish ist ein begeisterter Reisender und Geschichtenerzähler, der gerne Anekdoten, Eindrücke und Bilder seiner Reisen teilt, die er meist mit dem Auto unternimmt. Seine Vorstellung vom Reisen dreht sich darum, Erfahrungen mit Menschen zu sammeln und die wahre Essenz eines Urlaubsziels zu ergründen.
error: Content is protected !!