Erfolg

Unternehmertum

Heft 01, 2020

Unternehmertum

MS Subramanian |Autor

Heft 01, 2020

TN Hari |Autor

Heft 01, 2020


Einige moderne Unternehmen schaffen erstmals ein neues Umfeld für smarte Geschäfte in Indien, indem sie sich darauf fokussieren, innovative Lösungen für die Probleme des Landes anzubieten, schildern die Start-up-Mentoren TN Hari und MS Subramanian

Man stelle sich ein Szenario vor, in dem ein Bauer in einem abgelegenen indischen Dorf in der Lage ist, die Bodenqualität seines Feldes zu prüfen und vor dem Aussäen ortsspezifische Wetterprognosen zu erhalten oder sein Vieh mittels eines Handys remote zu überwachen. Interessanterweise ist dies mit dem Aufstieg der Mobiltechnologie im Land und dem Wachstum innovativer Agritech-Start-ups keine Wunschvorstellung mehr. Und die Landwirtschaft ist nicht der einzige Sektor, in dem tech-basierte Start-ups in Indien Probleme auf Mikroebene lösen. Bis vor kurzem jedoch schreckten viele indischer Unternehmer der ersten Generation davor zurück, lokale Probleme zu lösen oder an modernen Technologien zu arbeiten. Dies ist teilweise auf den Mangel an Risikokapitalfinanzierungen zurückzuführen, was dazu führte, dass Unternehmen sich ganz auf Problemlösungen fokussieren mussten, die schnell für einen positiven Cash Flow sorgen konnten. Die Lösung lokaler Probleme erforderte einen Wandel im Verbraucherverhalten und niedrige Preispunkte. Sie brachte grundsätzlich längere Ausreifungszeiten und einen anfänglichen Liquiditätsverbrauch mit sich. Erforderlich waren Investoren mit reichlich Kapital, guten Nerven und auch Mut. In Anbetracht der relativ geringen Marktchancen in Indien waren die Investoren ausgeblieben.

Premierminister Narendra Modi bei einer Rede bei der Einführung von Start-Up India, einer regierungsfinanzierten Initiative zur Unterstützung moderner Unternehmen im Land

DER GROSSE WANDEL

Im Jahr 2006 wurden die BRICS gegründet und bündelten als Verband aus fünf großen emporstrebenden Volkswirtschaften, welche die Weltwirtschaft umformen wollen, die Wirtschaftskraft von Brasilien, Russland, Indien, China und (seit 2010) Südafrika. Sie lösten einen Wandel in der wirtschaftlichen Aktivität und Macht von der entwickelten Welt hin zu den aufstrebenden Ökonomien aus und veränderten die globale Sicht auf Größe und Potenzial der Verbrauchermacht Indiens. Ein Wandel, der enorme Kapitalchancen eröffnete, in einem Maßstab, wie er das Schicksal Europas nach der industriellen Revolution oder der USA nach dem zweiten Weltkrieg geformt hatte. Diese Veränderung zeigte der Welt das makroökonomische Potential Indiens, und Investitionen in die indische Wachstums-Story wurden zur neuen Grundlage für Venture-Kapital und Hedgefonds, was Start-ups beflügelte, die sich mithilfe von Technologie darauf konzentrierten, lokale Probleme zu lösen. So hatte sich praktisch die neue Weltordnung etabliert!

Einheimische Innovationen

  • Mehr als 18 Prozent aller Start-ups in Indien setzen nun Deep-Tech ein. Die Zahl lag in 2014 bei nur 8 Prozent aller eingeführten Start-Ups, verzeichnet jetzt jedoch eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 40 Prozent.
  • Start-ups haben in Indien schätzungsweise 60.000 direkte Jobs und 130.000-180.000 indirekte Jobs im Land geschaffen.
  • Indien verfügt über die drittgrößte Anzahl an Venture-Kapitalunternehmen der Welt, was sich bis 2025 noch vervierfachen soll.
  • Von den rund 9.000 bis 2019 in Indien gegründeten Start-ups sind 1.050 Healthtech- und 20 Agritech-Unternehmen und 18 % der Start-ups nützen KI, Blockchain, BigData, Robotik etc.

NEUE GRENZEN

Lösungen durch Regierungsprogramme wie Start-up India und Digital India unterstützen moderne Unternehmer bei smarten und effektiven Innovationen. Ein exemplarischer Fall ist India Stack, die zugrundeliegende Plattform für die Weiterentwicklung von Digital India. Mit einer immer weiter wachsenden Reihe von APIs bietet es eine Technik- und Kollaborationsinfrastruktur, mit deren Hilfe Technologiefirmen und die Regierung sich entwickeln und Innovationen durchführen können. India Stack zeigt außerdem, wie ein loses Netzwerk aus Fachleuten im Lande das wiederholt, was Open Source (eine multinationale amerikanische Cybersecurity-Firma) vor 20 Jahren in Palo Alto geschafft hat. Mit dem Fokus auf finanzieller Teilhabe, was bedeutet, dass diejenigen ohne Bankkonten in das formelle Bankensystem gebracht werden, ist Indiens Zahlungsinfrastruktur UPI (Unified Payments Interface) ein riesiger Erfolg geworden.

WEITERE LÖSUNGEN 

Die modernen Unternehmer haben ein ganzes Ökosystem aus Mikro-Unternehmertum geschaffen, welches das Potenzial hat, die Beschäftigungsparadigmen und -landschaft zu verändern, wenn es gut verwaltet wird. Ein Beispiel ist das Start-up Bigbasket, einer der größten indischen Online-Lebensmittelshops. Er bietet nicht nur städtischen Kunden seine Dienste an, sondern arbeitet auch eng mit fast 10.000 Landwirten zusammen und schult sie in Bezug auf wissenschaftliche Anbaupraktiken, was zugleich ihren Lebensstandard verbessert.

die Mitgründer von Zomato, Deepinder Goyal/CEO (L) und Pankaj Chaddah/COO in ihrem Büro in Gurgaon;

In ähnlicher Weise erfüllen viele weitere einheimische Technologieplattformen wie Ola (ein Mitfahrunternehmen), Swiggy (eine Online-Plattform für die Bestellung und Lieferung von Lebensmitteln) und Urbanclap (das Home- und Lifestyle-Services anbietet) nicht nur urbane Anforderungen, sondern tragen auch dazu bei, Wettbewerbsgleichheit für kleinere Unternehmer herzustellen, Jobs zu schaffen und Einkommen zu generieren. Im Bereich Reise und Tourismus haben Online-Start-ups wie TripAdvisor und Zomato in kürzester Zeit dazu beigetragen, dass kleinere Touristenziele und Restaurants schneller gefunden werden. Die große Veränderung liegt darin, dass diese neuen Unternehmer und Firmen nicht nur intelligente Dienstleistungen anbieten, sondern auch Kommunen stärken und Probleme des Alltagslebens lösen. Es überrascht nicht, dass es an den meisten Bildungseinrichtungen heute Unternehmergruppen gibt und Studenten noch vor ihrem Abschluss daran denken, Unternehmer zu werden. Zweifellos werden sich Wirtschaftshistoriker später einmal an diese Dekade als einen Wendepunkt für das Unternehmertum in Indien erinnern!

die Gründer von BigBasket in Bengaluru, das acht Millionen Kunden in 25 indischen Städten hat

MS Subramanian

MS Subramanian ist momentan Analytics-Chef bei Bigbasket. Er verfügt über mehr als 20-jährige Führungserfahrung im Bereich Analytik. Als Analytikexperte hält er oft Vorträge in der Industrie und auf akademischen Foren

TN Hari

T N Hari ist Berater und Mentor zahlreicher junger Unternehmer und Start-ups. Er ist außerdem Strategic Advisor bei Fundamentum (einem Wachstumsfonds, gegründet von den Urvätern der indischen Start-up-Szene). Er leitet die HR-Abteilung bei BigBasket und ist als HR-Experte für Start-ups bekannt
error: Content is protected !!